0
0,00 €
Weiter einkaufen
Gesamtbetrag: 0,00 €

Das große Stadthaus - Die zweite Etage

Beitragsseiten

 

Die zweite Etage


Juli/August 2015

Wir haben auf der rechten Seite mit dem Bau der zweiten Etage begonnen und möchten das Badezimmer rechts, das Zimmer der Kinderfrau mit dahinter liegendem Flur links einbauen. Vom Treppenhaus her kommt man in den kleinen Flur durch die Türe in das Badezimmer. Der kleine Flur und das Badezimmer haben ein Fenster mit Fensterbrett bekommen. Für den Boden im Badezimmer haben wir echte Steine aus Marmor vorgesehen. Der hintere Teil des Zimmers wurde bereits damit belegt und wartet auf das Verfugen. Sobald dies geschehen ist werden die Zwischenwände eingebaut und der Fliesenboden weiter gelegt. An der rechten Seite des Badezimmers haben wir einen Fliesenspiegel auf eine dünne Sperrholzplatte ähnlich wie in der Küche gelegt und mit Leisten eingefasst. Das fertige dünne Brett haben wir passgenau eingeleimt. Rechts vom Fenster entsteht so ein kleiner Absatz der für den Badezimmerofen vorgesehen ist. Dahinter wird das rohe Holz noch verputzt werden.

Links das Zimmer der Kinderfrau, rechts das Badezimmer mit Toilette

Das Zimmer der Kinderfrau ist mittlerweile mit einer Rosentapete tapeziert, es fehlt noch der Fußbodenbelag bzw. das Parkett. Im Badezimmer rechts sind die zweifarbigen Marmorfliesen bis nach vorne gelegt, jedoch noch nicht alle Steine verfugt.

Der kleine Flur mit um die Ecke liegender Eingangstüre zum Badezimmer

Hier der Blick in das Badezimmer aus der Sicht des kleinen Flurs neben dem Treppenhaus. Das kleine Stück Fliesen ist bereits verfugt, da jetzt nach dem Setzen der Flurwände sehr schwer heran zu kommen wäre. Hier fehlt ebenso noch das Parkett und natürlich das Geländer.

Für das Zimmer der Kinderfrau haben wir das Parkett mit den Fußbodenleisten nur farblos gewachst. Da als Einrichtung die dunkelbraun gebeitzten Gründerzeitmöbel von Dora Kuhn vorgesehen sind, wirkt das Zimmer so freundlicher. Der Marmorfußboden im Badezimmer ist fertig verfugt und zum Abschluß farblos lackiert worden.