0
0,00 €
Weiter einkaufen
Gesamtbetrag: 0,00 €

Das große Stadthaus - Dekoration - Stoffladen

Beitragsseiten

 

 Dekoration Stoffladen

September 2018

 

Die Schaufensterpuppe wurde aus einem Bausatz gefertigt und mit Goldfarbe lackiert. Der Sockel aus unserem Fundus bekam die selbe Goldlackierung, die Spiegelplatte wurde mit 2-Komponentenkleber  befestigt. Anschließend wurde etwas Kleber auf die Schuhe der Puppe aufgetragen, gut gezielt und sitzt.

Hier ist Madame von vorne zu bewundern. Bis die Dekoration für das Schaufenster fertig ist, hat sie wenigstens schon Mal einen Unterrock, Hut und Schirm bekommen. Es ist noch zu überlegen wie der Stoff um die Puppe drapiert werden kann damit es interessant aussieht.

Unsere Schaufensterpuppe präsentiert einen festlichen blauen Stoff aus dem Sortiment der Schneiderei. Hut und Tasche betonen die Eleganz des Stoffes. Nun steht dem Umzug in das Schaufenster von Schneidermeister Wibbel nichts mehr im Wege. Um die Einrichtung des Ladens mit Stoffen u. s. w. kümmern wir uns wenn der Bau des Puppenhauses fertig ist.

März 2020

Nach gut einem Jahr weiterer Bauzeit können wir uns nun endlich um die Innendekoration im Allgemeinen kümmern. Als erstes wollen wir das große Regal im Stoffgeschäft mit Stoffballen füllen. Als Unterlage fand sich ein geeignetes weißes Brettchen aus Kunststoff das in 21 Stücke gesägt wurde. Die Brettchen sind jeweils 6,0 cm lang x 2,0 cm breit x 0,3 cm dick. Es werden 10 cm breite x 20 cm bis 50 cm lange Stoffstreifen zugeschnitten die zur Hälfte gelegt um das Brettchen gewickelt werden. Je nach dem wie dick der Stoffballen sein soll wird der Streifen entsprechend lang zugeschnitten. Das Ende des Streifens wird mit einer dünnen kurzen Stecknadel befestigt.

Hier sehen Sie die fertigen 21 Stück Stoffballen. Mal seh´n wie weit wir damit kommen.

April/Mai 2020

Wir haben beschlossen dass jeweils ein Zuschneide-Tisch für den Laden und für das rechte Atelier gebraucht wird, sowie ein paar kleine Kisten für den Verkauf von Kurzwaren. Für den Tisch haben wir ein 3 mm starkes Sperrholz vom Baumarkt auf das Maß 23,0 cm x 7,0 cm und 18,0 cm x 6,0 cm mit der Kreissäge zugeschnitten und mit Furnier belegt. Ringsum haben wir eine schmale Zierleiste entsprechend auf Gehrung zugeschnitten und aufgeleimt. Das Bild zeigt die Rückseite der Tischplatte auf die bereits die Wachsbeize aufgetragen wurde. Dafür haben wir uns den Farbton der Wachsbeize von Clou so gemischt dass es zur Einrichtung passt.

Hier steht nun der fertige Tisch im rechten Schneideratelier mit ein paar Schneiderutensilien bestückt. Rechts an der Wand sind schon zwei Bilder dekoriert, weitere werden folgen. Die Rahmenleisten sind im passenden Farbton gebeizt worden, auf Gehrung geschnitten und mit den Modeskizzen bestückt. Durch die beiden Fenster ist das Wasser der weißen Elster aus der Kulisse die wir schon an der Rückwand befesteigt haben zu sehen. Hier der Link zur Kulisse. Im linken Schneideratelier haben wir unsere Deko-Puppe plaziert, da sie uns dort besser als im Schaufenster gefällt. Es fehlt hier allerdings noch am Personal. Wo sind denn die Näherinnen? Wir werden sehn was wir machen können.

Inzwischen haben wir in den Laden eine Umkleide-Kabine oben rechts nachträglich eingebaut, denn die Kunden müssen ja zur Anprobe erscheinen. Hierfür musste ein entsprechend großer Ausschnitt in die Rückwand des Ladens von der Rückseite des Hauses her ausgesägt werden. Daraufhin musste ein Kasten in entsprechender Größe angefertigt werden. Der ganze Kasten wurde mit Furnier belegt, grundiert und anschließend gewachst. Ein Wandspiegel-Bausatz aus dem Fundus wurde mit Goldfarbe bemalt und an die furnierte Rückwand geklebt. Unterhalb des Spiegels wurde eine halbrunde Holzplatte angebracht die als Ablage dient. Als Lichtquelle wurde eine 2-armige Wandlampe an der Rückwand angeschlossen. Ein hübscher blau gepolsteter Stuhl und ein Garderobeständer aus Messing vervollständigte die Einrichtung. Zu guter Letzt - ganz wichtig - ein goldener Vorhang als Sichtschutz. Der fertige Kasten wurde dann passgenau von der Rückwand her an den Ausschnitt geleimt.

Nun geht es zu den noch fehlenden Stoffrollen, da das Regal an der Rückwand bei weitem noch nicht gefüllt ist.

Es werden solche Stoffrollen wie die Rolle die auf dem Zuschneidetisch zu sehen ist Stück für Stück angefertigt. Hierfür kann eine leichte Pappe entsprechend zugeschnitten um einen Bleistift gelegt zur Rolle geformt geklebt werden. Diese Rolle ist 6,5 cm breit. Anschließend wird auf die Rolle ein Stück Stoff dekoriert und fertig ist der Ballen der liegend und auch stehend dekoriert werden kann.

Das sind nun 17 fertige Stoffrollen bzw. 21 wenn die letzten vier noch dazu kommen. Insgesamt haben wir 21 Stoffballen, sowie 21 Stoffrollen, also 42 Stück zum Bestücken des Regals und das sollte ausreichen.