0
0,00 €
Weiter einkaufen
Gesamtbetrag: 0,00 €

Das große Stadthaus - Eingangsbereich

Beitragsseiten

 

Auf diesem Bild ist sehr gut zu erkennen wie weit es noch bis oben ist. Wir haben inzwischen die Fensterausschnitte an der Rückwand im Treppenhaus ausgesägt, die Fensterstöcke jeweils gefertigt und eingebaut. Nun wartet die Rückwand auf das Tapezieren. Danach werden die Fenster eingesetzt die aber zuvor wie die Anderen erst Mal gebeizt werden müssen. Das Wichtigste war die Verlängerung der tragenden Stützen rechts und links in der Mitte des Puppenhauses die hier noch roh bzw. unbemalt sind. Ohne diese Pfosten kämen wir mit dem Bau des Hauses nicht weiter voran, da beidseitig die jeweiligen Zimmer angrenzen. Das ganze Stockwerk bekommt noch vorne Zier-Leisten bzw. Bogen und natürlich auch Geländer wie die anderen Zimmer. Über der Balkontüre fehlt noch eine Schmuckleiste die jedoch erst bemalt werden muß. Das könnten wir zwischendurch schaffen.

Dez. 2015

Haben wir geschafft! Mal sehn wie die Leiste nach dem Trocknen aussieht. Eigentlich sollte auch eine Beleuchtung beim Balkon sein, wäre schon schön. Da wir keine Leitung für die Aussenlampen gelegt hatten kamen nur die LED-Lampen in Frage. Also, flugs die Magnetscheibe mit 2-Komponentenkleber angebracht, vorher natürlich gemessen, von oben 9,0 cm, dann jeweils 2,5 cm ist die Mitte, Kreuzchen und  klebt. Es sieht sehr schön aus wenn nur die Außenlaternen leuchten und unsere Werkstatt-Oma sich freut.

Da die Lampen uns allen so viel Freude machten, mußte natürlich auch die Leiste angebracht werden. Ich konnte die unfertige Leiste nicht so liegen sehen und habe abends beschlossen das Auflagebrett und die untere Leiste zuzuschneiden. Die Auflage und die untere Zierleiste habe ich mit Broncefarbe bemalt. Die bunte Leiste wurde noch etwas mit Goldfarbe und Glanzlack verändert bis alles so zusammen passte wie ich mir das vorgestellt hatte.

Die Schneiderei Wibbel

Wir haben uns entschlossen dass das Haus dem Schneidermeister Wibbel und seiner Familie gehört, weshalb wir nun unter dem Balkon ein Hängeschild angebracht haben. Das Schild stammt noch aus unserem Fundus. Wir haben es in dunkelrot und goldfarben gehalten, ein Bild mit einer Nähmaschine aufgeklebt mit dem Schriftzug "Schneiderei Wibbel". Zum Abschluß wurde noch eine wenig Glanzlack aufgetragen damit es "wetterfest" wird.  Das Schild ist von beiden Seiten gut lesbar und die Kette hält schon Mal einen Windstoß aus.

Zu einem Firmenschild gehört natürlich auch eine Hausnummer. Wir fanden die Nr. 19 sehr passend und haben sie auf den großen Zierknopf in der Mitte der Türe geklebt. Die Beleuchtung in Form einer LED-Kutschenlampe Nr. DE353 ist in den dunklen Wintermonaten sehr wichtig. Nun ist der Schneidermeister Wibbel mit seiner großen Familie für die Kunden, seine Freunde, den Briefträger und den Lieferdienst gut zu finden.