0
0,00 €
Weiter einkaufen
Gesamtbetrag: 0,00 €

Das große Stadthaus - Die Kellerfront

Beitragsseiten

 

Die Kellerfront - Mitte

Juli-August 2018

Als Erstes möchten wir den mittleren Bereich der Kelleretage mit einer Front und Türe zum Öffnen versorgen. Da wir auch dort niemals eine Front geplant hatten, erwies sich die Umsetzung als ziemlich schwierig. Nach langer Überlegung fanden wir eine Lösung, und zwar: Wir haben einen Kasten analog zum Schaufenster in der entsprechenden Größe und Tiefe gebaut und eine Platte in passender Größe als Türe zugeschnitten. Der Bogen stellt die Fortsetzung des Gewölbes vom Innenbereich dar. Die Bauweise eines Gewölbes haben wir beim Bau unserer Weinstuben ausführlich erklärt, werden dies aber nochmals beim Bau des nächsten Kellergewölbes wiederholen.

Dieser Kasten wurde wie auch die Vorderfront mit Leichtstrukturpaste bearbeitet und anschließend weiß gestrichen. Der Boden unten und oben blieb unbehandelt.

Für den Boden unten haben wir Reste der Mauersteine aus unserem Rosengarten verwenden können, für den Gehweg oben fanden wir auch noch Reste in unserem Fundus. Das Verfugen der Steine haben wir beim Rosengarten und beim Bau der Weinstuben schon ausführlich beschrieben. Am Kasten haben wir die Scharniere etwas versenkt angebracht damit die Türe dichter aufliegen kann.

Zwischen den Trocknungszeiten haben wir die Türe mit der Steinmatte belegt und mit schmalen Leisten eingerahmt. Diese Steinmatten hatten wir bereits für die Seiten an unserm Puppenhaus verwendet, weshalb wir für die Kellerfont gar keine andere Möglichkeit sahen. Die Oberkante die den Randstein unter der Eingangstüre darstellt wurde grau-braun gestrichen.

 

Als Letztes brachten wir noch am unteren Ende des Kastens Haken und Öse zum Verschließen der Türe an. Der Haken wurde mit einer Beilagscheibe unterlegt. Soweit ist es geschafft, der Kasten muß nun an Ort und Stelle befestigt werden.

Es ist uns gelungen, der Kasten ist eingebaut! Zum Anleimen haben wir vom Baumarkt die Tube "Kleben statt Bohren" verwendet. Da der Kasten das selbe Gewölbe wie am Haus bekommen hat, war die Auflagefläche im oberen Bereich ausreichend. Diese Masse klebt sicher und fest, aber nur wenn das entsprechende Werkstück mindestens 12 Stunden nicht bewegt wird.

 So freut sich unsere Werkstatt-Oma dass sie endlich vor der Haustüre stehen kann. Es folgen die beiden anderen Kellerfront-Teile für rechts und links, die an der Mitte angrenzen werden. Es werden hierfür auch solche Kästen in passender Größe angefertigt, die jeweils unten an die Vorderfront-Türen geleimt werden und beim Öffnen mit aufschwingen. Nun, das ist unser Plan der demnächst umgesetzt wird. Außerdem schwebt uns noch eine schmale Strasse vor unserem Haus vor, die wir jedoch ganz extra anfertigen, also nicht anbauen, da das Haus sonst zu tief wird. Die Strasse wird, wenn sie beim Dekorieren bzw. Spielen stört, einfach beiseite gestellt.

Die Kellerfront - Rechts und Links

Hier ist das Gewölbe mit entsprechenden Stützleisten, Ober-und Unterteilbogen im Rohbau vorbereitet.....

....und hier bereits mit Pappe verkleidet.

Das Frontteil für die rechte Seite wurde ebenso mit Leichtstrukturmasse bearbeitet und weiß gestrichen. Es fehlt noch der Bodenbelag unten und die Frontverkleidung.

 

Die Fliesen sind gelegt und verfugt. Somit ist die linke Seite innen fertig.

 Die Steinmatte wurde an der Vorderfront mit Ponal aufgeleimt und wie der mittlere Kellerbereich mit dünnen Leisten eingefasst. Es steht dem Einbau nichts mehr im Wege. Auf die obere Kante des Kastens wird die Klebemasse (Kleben statt Bohren) dick aufgestrichen und dann unten an die linke Türe geklebt, ausgerichtet und mindestens 12 Stunden nicht bewegt. Ob das alles so klappt - wir werden sehn.

Es hat geklappt, die drei Zugänge zum Keller sind jeweils mit einer Front versehen.

Hier ist die linke Seite geöffnet und gibt den Blick in den Weinkeller frei, der aber noch etwas spärlich dekoriert ist.

Hier ist gegengleich die rechte Seite geöffnet durch die man die Waschküche, den Kellervorraum und die Toilette dekorieren und bewundern kann. Als nächstes wird die gesamte Vorderfront incl. Erker mit entsprechenden Leisten verschönert werden.