0
0,00 €
Weiter einkaufen
Gesamtbetrag: 0,00 €

Das große Stadthaus - Fußboden und Kamin Wohnzimmer

Beitragsseiten

 

Das Wohnzimmer

Die Decke (Kinderzimmer) bzw. der Boden (Wohnzimmer) ist aus 10 mm Birkensperrholz passgenau zugesägt worden. Auch hier wurde für die Skalenlampen vorne sowie für den Kronleuchter mittig Kabelkanäle gelegt und anschließend mit Spachtelmasse verschlossen. Für den Bodenbelag wurde ein Stern entworfen und mit Zirkel und Lineal auf das Brett übertragen. Aus verschiedenen 0,6 mm Furnieren wurden die Teile ausgeschnitten und eingepasst.

 

Es ist geschafft, die Fläche ist mit Furnier bedeckt! So sieht der Boden nach dem Schleifen aus. Die Maserung ist jetzt schon gut zu erkennen. Sie tritt jedoch bedeutend deutlicher hervor, wenn das Furnier mit Schnellschliffgrund eingelassen und anschließend lackiert oder mit Ballenmattierung behandelt wird, was demnächst auch geschieht. Geschliffen wurde mit dem Schwingschleifer und 120-ziger Schleifpapier.

So sieht das Parkett nach der Behandlung wie vorher beschrieben aus. Die Maserung kommt sehr gut zur Geltung was leider auf dem Foto nicht so deutlich rüber kommt. Auf der Rückseite ist die Decke für das Kinderzimmer ebenso fertig gestellt worden und dem Einbau steht eigentlich nichts mehr im Wege.

Der Kamin an der Rückwand

Januar 2016

Der Kamin im Wohnzimmer soll mittig an der Rückwand befestigt werden. Hierzu wurde ein 4 cm tiefer Schacht angefertigt der mit Klinkersteinen ausgekleidet wird. Der Ausschnitt oben wurde schwarz bemalt.

Die Feuerstelle ist mit Klinkersteinen soweit fertig gestellt, der Rest der Fläche wurde schwarz bemalt.

Dies ist die Rückseite des Kaminschachtes. In der Mitte ist bereits das kleine Loch für die Beleuchtung des Kaminfeuers gebohrt.

Hier haben wir die Verkleidung die 10 mm tief ist zur Probe angelehnt an der dann nach Fertigstellung der Kaminmantel angebracht wird.

Nochmal eine Probestellung, diesmal mit dem Kaminmantel und dem Oberteil. Beide Teile des Kamins müssen erst noch gestaltet bzw. bemalt werden. Das rückwärtige Brett kann nun ohne die Verkleidung eingeleimt werden, ebenso die bereits vorbereitete rechte Seite des Wohnzimmers mit dem Türausschnitt. Dann würde dem Tapezieren des Wohnzimmers nichts mehr im Wege stehen, denn der Boden wurde inzwischen bereits eingeleimt. Der Kronleuchter der darunter liegenden Decke im Kinderzimmer, sowie die Skalenlampen wurden auch schon angeschlossen.

Die Rück-und Seitenwand des Wohnzimmers sehen Sie hier bereits eingeleimt. Die Klinkersteine im Kamin wurden ein wenig geschwärzt und eine Kaminplatte aufgesetzt um das Mauerwerk gegen Hitze zu schützen.


Inzwischen wurde die Rückwand im Treppenhaus tapeziert und Familie Wibbel wartet auf die Fertigung der Podesttreppe. Na ja, da schlug erstmal die Erkältung zu und die kostet erfahrungsgemäß viel Zeit.

Februar 2016


Inzwischen haben wir die "Stuckleiste" für das Wohnzimmer angebracht die natürlich noch weiß gestrichen wird. Die Kaminrückwand wurde wegen der Leiste gekürzt und passt Gott sei Dank auch noch mit dem Kamin-Oberteil. Da wir uns für eine ziemlich wuchtige Leiste vom Baumarkt entschieden hatten, waren wir nicht mehr sicher ob alles noch passt.

Für das Kamin-Unterteil haben wir eine 5 mm Platte zugeschnitten und mit einer schmalen Leiste umrandet. Anschließend habe ich Beides in Marmoroptik bemalt, es fehlen nur noch die goldenen Verzierungen die nach dem Trocknen aufgemalt werden. Ich hoffe sehr, dass mir die farbliche Gestaltung des Kamin-Oberteils auch annähernd so gelingt, da für dieses Projekt fünf Farbtöne zum Einsatz kamen. Hier die Aufzählung: Lasur-Oxid-Braun, Lasur-Goldgelb, Eisenoxid-Braun, Eisenoxid-Rot und Strukturweiß. Alle diese Farben von der Firma Schmincke sind in meinem Shop zu finden.


So sieht das Unterteil nach dem letzten Finish aus. In die Mitte wurde noch ein Lorbeerkranz eingeklebt und die Verzierungen mit Goldfarbe betont. Nach dem Trocknen wurde Acryl Glanzlack aufgetragen, der auch im Shop zu finden ist.

Die Stuckleiste ist inzwischen weiß gestrichen und der Kamin angeleimt. Es fehlt noch das Glühfeuer das noch angeschlossen werden muß. Bis dahin steht der Pfauen-Kaminschirm als Zierteil im Schacht.

Die Dame des Hauses ist mit ihrem Herrn Gemahl zur Besichtigung erschienen. Beide sind mit dem Wohnzimmer so weit einverstanden und planen nun die Einrichtung.



Die Treppe zum Wohnzimmer ist eingebaut, es fehlt jedoch noch der Boden bzw. die Decke inclusive die Elektrifizierung.