Unser Neues Projekt, begonnen am Wochenende, den 13. Juni 2009!

Der Zufall brachte mir letztes Jahr im Sommer den Acorn Antiques - Puppenhausbausatz als Spende, worüber sich mein Mann und ich natürlich sehr gefreut haben. Die edle Spenderin ist Frau Moron aus Leipzig. Sie hatte den Bausatz vor einigen Jahren bei mir gekauft. Aus privaten Gründen konnte  sie das Haus nicht weiter bauen, weshalb sie es mir zur Fertigstellung überließ.

Mein Mann und ich danken Frau Moron sehr herzlich für die Sachspende und Ihr Vertrauen, das wir sicher nicht enttäuschen werden. Sobald es bezugsfertig geworden ist, wird es hier in meinem Museum in der vorhandenen Häuserreihe einen Ehrenplatz bekommen.

Bis dahin wird es noch ein Weilchen dauern, da wir nur am Wochenende daran arbeiten können.

Der Rohbau

Image

Das Puppenhaus wurde uns zusammengeleimt übergeben. Frau Moron wollte sicher ein Wohnhaus gestalten, weshalb sie zwei Lampen mit je zwei Lichtquellen einbaute. Da wir aber vorhaben, das ganze Haus als "Leipziger Weinstuben" einzurichten, haben wir erstmal die Lampen zur späteren Verwendung entfernt.

Die ersten Versuche

 Image Image
Das Zwischenbrett  wurde neu zugeschnitten und eingepasst, da wir die darüberliegende Zwischenwand nicht einbauen wollten und die dicke eingefräste Rille störte. Es geht nun erstmal um die Gestaltung des Ergeschosses, wozu auch die Plazierung der Treppen im ganzen Haus gut überlegt werden sollte. Das Haus im Rohbau mit angehaltener Vorderfront vermittelt schon mal einen Eindruck wie es später  aussehen könnte. Oben ist genügend Platz für eine Terasse, auf der die Gäste sitzen und ihren Wein genießen können. Da ist noch eine Menge Ideenreichtum gefragt, wir werden seh´n.