0
0,00 €
Weiter einkaufen
Gesamtbetrag: 0,00 €

Das große Stadthaus - Bau der Schaufenster

Beitragsseiten

 

14. Januar 2018

Das Schaufenster- rechte und linke Seite

Zwischen Weihnachten und Sylvester konnten wir die linke Seite der Vorderfront in Angriff nehmen und farblich gestalten, so dass nun beide Seiten identisch sind.

Hier sind die dünnen Holzleisten für das Kupferdach vorbereitet und mit Kupferfarbe gestrichen. Die Leisten müssen so zugeschnitten und aufgeleimt werden, dass der Eindruck entsteht das Dach wäre mit einzelnen Kupferblechen belegt. Der Winkel beträgt 25 Grad, ein Zuschnitt mit der Kreissäge ist also möglich. Die kurzen oberen Leisten sind 1,2 cm lang, die anschließenden Leisten sind 7,6 cm lang. Ob unser Vorat für beide Dächer reicht ist nicht sicher, da wir mit Verschnitt rechnen müssen, man wird seh´n.

Es ist geschafft, die dünnen Leisten haben für beide Seiten gereicht und sind jeweils im Abstand von 5 cm aufgeleimt. Zusätzlich haben wir auf beiden Seiten noch einen Sockel Klinkersteine wie beim Balkon angebracht und mit zwei kurzen Leisten eingerahmt. Die beiden Fenster sind inzwischen auch behandelt und eingebaut worden. Als Nächstes werden die Innenseiten der beiden Schaufenster mit Furnier ausgekleidet, passend zum Stoffladen und zu den beiden Schneiderateliers.

Februar 2018

So sieht die Innenseite des Schaufensters nun aus. Die vorbereiteten Glasscheiben für die beiden Schaufenster sind eingebaut und die Innenseiten mit Furnier beklebt und gebeizt. Zusätzlich wurde noch für beide Seiten ein Brett passend als Rückwand zugeschitten und befestigt. Als Abschlussleiste für oben kam eine Handlauf-Leiste zum Einsatz, da die Rückwand von der Stärke her genau in die Nut passte. Für die Seiten der Rückwand wurde ein Stück Zierleiste zugeschnitten, behandelt und als Abschluss auf beide Schmalseiten geleimt. Für den Innenrahmen wurden jeweils zwei Fenster-Türleisten passend zugeschnitten, ebenfalls gebeizt und mit Ponal aufgeleimt.

Damit es während der weiteren Bauphase nicht so leer aussieht, haben wir beide Schaufenster provisorisch dekoriert. Auf der linken Seite wurde eine unbekleidete Heidi Ott-Puppe mit einem Anzug von Caco bekleidet, daneben jeweils zwei Kleiderpuppen aus Holz mit Mantel und Jacke gestellt. Im rechten Schaufenster wurde eine Staffelei mit einem Schild aufgestellt, das die Eröffnung des Schneiderateliers in Kürze ankündigt.

Für die beiden Küchenfenster wurden inzwischen Vorhänge genäht und eine passende Schabracke angefertigt die wie das Geländer dunkel gebeizt wurde. Die Haken zum Befestigen der Kordel wurden eingeschraubt, die kleinen Ringe zum Einhängen sind an der Kordel befestigt.

 

So sehen nun die Fenster von aussen aus, also nicht mehr so kahl. Für die beiden Store fand sich noch Spitze aus dem Fundus die passend zugeschnitten wurde. Als Nächstes ist es nun an der Zeit endlich die restlichen Fenster zu streichen und mit passenden Vorhängen zu versehen.