0
0,00 €
Weiter einkaufen
Gesamtbetrag: 0,00 €

Marktbuden

Beitragsseiten

 

Grillbude

An dieser Grillbude ist alles selbst gefertigt bis auf den Rauchabzug aus Kupfer. Im Kamin versteckt sich sogar ein Behälter für ein Dampf-und Rauchdestillat. Für die Stehtische mussten einfache Fässer von Euro-Minis herhalten. Mit Fuß und Tischplatte versehen und etwas grün angestrichen - fertig ist der Stehtisch!

Die Grillbude eignet sich zu jeder Jahreszeit hervorragend als Marktplatz - Dekoration.  

Das Grillgut wurde aus Fimo geformt, die Spieße für das Schaschlik sind geformte Stecknadeln aus der Verpackung von Herrenhemden. Im Grill selbst ist ein Glühfeuer in 12 Volt angeschlossen. Die Grillkohle schön klein, ist eigentlich Filterkohle und stammt aus dem Aquariumgeschäft. Für die Bude wurden Holzreste und Zigarrenkistchen verwendet. Das Holz wurde mit Wachsbeize entsprechend behandelt, so daß es etwas verwittert aussieht.

Image

Gesamtansicht Grillstand

Image

Detailansicht Grillstand

Image

Detailansicht Grillgut

Image


Diese Art von Markthäuschen findet man heute nur noch selten im wirklichen Leben. Wir hatten ihn als Bausatz erstanden und in etwas abgeänderter Form gebaut.

Es war keine Treppe, sondern nur eine Anstell-Leiter vorgesehen um nach oben zu gelangen. In dem Boden war ein quadratischer Ausschnitt vorhanden, an dem die Leiter angestellt werden sollte. Da uns dies nicht zusagte wurde eine entsprechende Treppe gebaut um bequem nach oben zu gelangen.


Komplettansicht vom Markthäuschen

 


Detailansicht der Treppe


Die Dachspitze ist auf einem Holzknopf befestigt. Die Spitze ist aus Spindeln zusammengesetzt und gewachst. Das Dach ist mit Streifen von Papierbahnen im Kupferlook gedeckt und jeweils mit Hohlkehlleisten eingefasst.



Im Dach wurde echtes Furnier verlegt und anschließend gewachst.

Stattt dem vorgesehenen Loch im Boden, gibt es nun eine wieder verschließbare Klappe. Man kann sich also gemütlich zu Tisch setzen und braucht im Winter auch nicht mehr zu frieren.

Detailansicht der Bodenklappe

 




Um die Fassade zu verputzen haben wir uns für eine Leichtstruktur-Paste entschieden. Die Fachwerkleisten wurden wie das übrige Gehäuse gewachst und in die noch feuchte Strukturmasse eingedrückt. Die Kabel der acht Kerzen-Lampen wurden unter dem Boden in einer Rille versteckt und seitlich an der Treppe hinunter in den Boden geleitet.