Diesen Bausatz hatten wir vor einiger Zeit bei Dollshouse Emporium gekauft und bisher noch keine Verwendung dafür gefunden. Für den Garten der Pension ist er wie geschaffen. Vor lauter Begeisterung darüber haben wir die einzelnen Etappen beim Legen des Sterns nicht im Bild festgehalten.

Image
 

Der Stern wird erstmal mit Zirkel und Bleistift präzise aufgemalt. Dann werden die Steine mit der Zange in kleine Stücke gebrochen und farblich in das vorbereitete Muster gelegt. Anschließend wird das Werk mit Fugenmasse verfugt und mit Acryllack lackiert.

Image
 

Die Fassade wurde mit Granitfarbe bemalt, für den Sockel eine Kontrastfarbe gewählt, die mit den Farben der Bodenplatte harmoniert.

Image

Für das Dach wurden Leisten zugeschnitten, um die Falze in den Blechbahnen darzustellen. Daraufhin wurde das ganze Dach mit Kupferfarbe bemalt. Die Giebel sind in der gleichen Farbe wie der Sockel gestrichen. Die Löwenköpfe an den vier Giebelseiten wurden auch mit der Granitfarbe der Fassade bemalt und jeweils mittig angebracht.

Image Nun fehlt noch immer der Handlauf, denn die Kante ist noch sehr unsauber. Wir denken, daß wir eine Leiste gefunden habe, die sich dafür eignet.

Image
 
 
Image
Die Kanten am Geländer sind mit Leisten eingefasst wie die Detailansicht des Aufgangs zeigt.

Das Dach ist noch lose aufgesetzt, da die Lampe im Dach fehlt. Das hat jedoch noch Zeit und wird zusammen mit der Gartenbeleuchtung in Angriff genommen. Wir werden dieses Vorgehen ganz bestimmt fotographieren. Das Kabel der Lampe soll nämlich durch einen der vier Pfosten gezogen werden, um die Elektrifizierung völlig unsichtbar zu machen. Um dies zu ermöglichen wurde bereits ein langer Holzbohrer gekauft.

Image

Fertig bis auf die Elektrifizierung
 
Image

Nun geht es dem Gazebo an den Kragen bzw. an die Säule, um das Kabel der Lampe durchzuziehen.

Image
Der Puppenhaus-Kronleuchter wurde mit Hilfe eines Klötzchens angebracht, um die optimale Höhe zu erreichen.

Um das Kabel durch das gebohrte Loch der Säule durchziehen zu können, wurde ein dickes Kabel an dem dünnen Lampenkabel befestigt.

Image

Das dünne Kabel wird mit Hilfe des dicken Kabels durch die Säule nach unten gezogen
 
Image
und ist angekommen.

Noch steht der Rosengarten in der Werkstatt. Es wurde bereits Kies unter den Tischen und Stühlen aufgestreut. Es fehlen nur noch 7 Tischdecken und für alle 32 Stühle die Sitzkissen, welche noch in Arbeit sind.

Dann bekommt der Rosengarten seinen Platz neben der Pension Josephine und gibt einen gemütlichen Freisitz ab.

Image
So sieht der fertige Garten mit dem eingesetzten Gazebo aus.